Raubkatzen ziehen Einzelgänger vor

Eine Wasserstelle bedeutet für die Gazellen immer die größte Gefahr, weil sich dort zum Trinken auch Löwen, Leoparden und Geparden aufhalten, oft genug auch Krokodile. Deshalb nähern sich die Gazellen möglichst in größerem Herdenverband.

Gazelle

Ein Herdengewimmel stört die großen Raubkatzen; sie ziehen Einzelgänger vor. Dann können sie sich mehr auf die Beute konzentrieren und werden nicht von den durcheinanderlaufenden Flüchtlingen gestört.

Einmal beobachtete ich, wie ein Thomsonweibchen einer jagenden Löwin entwischte. Die Löwin hatte sich schon im Gebüsch ganz nahe an die Thommy herangeschlichen und setzte zum Spurt an. Die Gazelle rannte in, einem leichten Bogen davon auf ein freies, eben abgebranntes Stück Savanne. Die Holzkohle staubte, doch die Löwin kam näher und näher. Die Thommy rannte direkt auf unser Auto zu, schlug in letzter Sekunde einen Haken, rutschte aus und schlitterte auf der staubigen Holzkohle entlang. Die Löwin konnte in dem Staub nichts sehen. Als sie kurz vor dem Auto war, rettete sie nur noch heftiges Bremsen mit allen vieren vor einem Aufprall auf das unvermutete Hindernis.

Die Gazelle rannte nicht sehr weit weg, sicherte nochmals nach der Löwin hinüber, die inzwischen den Angriff aufgegeben hatte, und begann zu grasen. Man mag dieses scheinbar friedliche Grasen nach einer großen Gefahr als nervöse Geste betrachten, doch bin ich sicher, daß ein Tier, das so vielen Feinden als bevorzugte Beute dient, eine überstandene Gefahrensituation rasch vergißt und vor allem sehr genau einschätzen kann, wann der Gegner nicht oder nicht mehr gefährlich ist.