Heuschrecke

So fährt sie aus der Haut
Der Häutungsprozeß bei einer Insektenlarve ist ein äußerst komplizierter Prozeß. Hier wird er Ihnen - am Beispiel einer Laubheuschrecke - Schritt für Schritt im Bild vorgeführt.
Die Haut gleicht einem Schlafsack
Unter großer Anstrengung hat die Heuschrecke ihre Larvenhaut zum Platzen gebracht. Dazu hat sie sich zuerst gewaltig mit Luft aufgepumpt und dann Blutflüssigkeit vom Hinterleib in den Brustabschnitt gepreßt.
Ihr Panzer heißt Kutikula
Hier kommt eben der Legestachel ans Licht: Ein Organ, das nur die Weibchen haben und das der Eiablage dient. Auf dem Bild rechts ist die Häutung beendet. Die Laubheuschrecke beginnt, ihre Hügel zu entfalten.
Sie verspeist ihre Haut
Nun geschieht etwas Erstaunliches: Die Laubheuschrecke verspeist ihre alte Haut, wie die Bilder auf dieser Seite zeigen. Das Chitin, aus dem diese Haut vorwiegend besteht, ist nämlich in erster Linie aus Zucker- und Eiweißbausteinen zusammengesetzt.
Heuschrecke