Luxusartikel

Den Pfau kann man von zwei Seiten betrachten: Als königlichen Vogel in der Mythologie und als kostbares Haustier.

Wir tun hier beides.

Pfau

Kein Zweifel, daß der Pfau ein königlicher Vogel ist: prächtig und von geringem Nutzwert. Die bildende Kunst hat sich seiner von jeher mit besonderer Liebe angenommen - nicht anders, als sie mit gekrönten Häuptern verfährt.

Die erste bekannte Abbildung auf einem rosafarbenen Vorratskrug aus dem Pakistan des 2. Jahrtausends vor Christi Geburt zeigt zwei Pfauen zusammen mit abstrakten Verzierungen. Das prunkvolle Tier wurde zum Nationalvogel des armen Indien. Bis in die Gegenwart hat man ihn gerne abgebildet. So wird in Ost-Pakistan schon im 12, Jahrhundert der Kriegsgott Karttikaya dargestellt, wie er auf einem Pfauen reitet. Gleich einer Aureole umgibt das stilisierte Gefieder den gar nicht kriegerisch dreinschauenden, zierlichen Gott. Bilder aus Indien zeigen Pfauen als Symbole eines anderen Krieges, nämlich der Liebe - dem Gott Krischna zugeordnet.

Pfau