Hölzerne Lockvögel

Abends nach Einbruch der Dunkelheit stellte ich die hölzernen Lockvögel auf den Sims. Eine dünne Nylonschnur führte zu meinem Hausdach. Zog man an der Schnur, so bewegten sich Kopf und Schnabel.

Ohne Überzeugung, mehr aus Trotz versprach ich am nächsten Tag den Leuten von Birecik, daß diese Modelle die Waldrappe auf den Brutsims locken würden. Und in diesem Augenblick kam eine Reihe von Waldrappen über den Euphrat auf die Kolonie zu. Das Geschrei und die Rufe der Leute verstummten. Im Schutz meines Hauses zupfte ich an der Nylonschnur. Die Puppen auf dem Sims ruckten mit ihren Köpfen auf und ab.

Der Trupp kreiste über der Kolonie, die Vögel schauten herab. Drei von ihnen scherten aus, schwenkten hinab und landeten einige Meter über den Modellen auf dem Fels. Sekundenlang saßen sie dort - mit glattem Gefieder und ängstlich langem Hals.

Da schrien hinter mir die Menschen los. Dieser Lärm hätte jedes Lebewesen, ob Mensch oder Tier, in Panik versetzt. Sekunden später waren die Waldrappe hinter den Hügeln verschwunden, aber die Stimmung der Leute war jubilant. Spontan wurde ein zweites, fast noch enthusiastischeres Waldrappfest gefeiert.

In den nächsten Tagen schienen die Waldrappe alles Versäumte nachholen zu wollen. Immer häufiger landeten sie auf dem Sims. Später blieben sechs von ihnen über Nacht. Und als sich eines Mittags mehrere Waldrappe auf dem Holzsims niederließen, vorsichtig die Planken inspizierten und dann dort mit der Balz begannen, stand endgültig fest, daß sie den Umbau ihrer Brutplätze akzeptiert hatten. Bald waren es über 30 Ibisse, die auf dem Sims balzten.

Waldrapp