Ruhige Kugel

Igel

Gutmütiger Kern in stacheliger Schale. Aber als Jäger entwickelt der Igel großen Schneid.

Igel

Die Kinder entdeckten ihn eines Tages am Straßenrand in der Wohnsiedlung. Es war ein ausgewachsener prächtiger Igel, der leicht unter die Räder eines Autos hätte geraten können. Also bugsierten sie ihn vorsichtig in eine Tragtasche und setzten ihn im Gemüsegarten aus. Dort schien es dem Igel zu gefallen. Regelmäßig kehrte er wieder und siedelte sich hinter einem Strauch am Gartenzaun an, als wäre er von Natur ein Haustier.

In der folgenden Zeit verwöhnten meine Kinder ihn mit vegetarischen Genüssen wie Pflaumen und Äpfeln, die der zoologisch als Insektenfresser eingeordnete Naturbursche mit gleichem Appetit verzehrte wie einen ihm dargebotenen Regenwurm oder eine Schnecke. Die Kinder hatten viel Freude an ihm, obwohl eigentlich kaum etwas mit ihm anzufangen war. Man kann einen Igel weder dressieren noch zu irgendwelchen verspielten Dingen gebrauchen. Man kann nur seine stummen Lebensgewohnheiten beobachten, und da ist auch nicht viel geboten, da der Igel vorzugsweise bei Nacht in Bewegung gerät. Seine Ausgänge finden in den Stunden der Dämmerung des Abends und des Morgens statt. So war es in der Hauptsache die Rarität, die sein stacheliges Wesen verkörperte, um dessentwillen er bewundert wurde.