Schmetterlingsflug im Hochgebirge

Zwei weitere Besonderheiten der Mauerläufer sind das leuchtende Rot auf den Flügeln und der schmetterlingsartige Flug - Merkmale, die ganz aus dem üblichen Rahmen einheimischer Vögel fallen und fast an Exoten erinnern.

Mauerläufer

Dazu kommt der lange, dünne, gebogene Schnabel. Drum werden Mauerläufer, die im Winterhalbjahr zufällig in ein Gebäude geraten und nicht mehr herausfinden, oft gar nicht als einheimische Vögel erkannt. In einem Vorarlberger Städtchen, in dessen Umgebung regelmäßig Mauerläufer brüten, landete vor einiger Zeit solch ein Vogel als Kolibri in einer Zoohandlung.

Der schmetterlingsartige Flug des Mauerläufers hängt mit seinen übermäßig großen Flügeln zusammen; diese sind eine Anpassung an die Luftströmungen in der Felsregion der Hochgebirge. Dort herrscht häufig Aufwind, wie ihn die Segelflieger schätzen. Er trägt die Vögel ohne viel Energieaufwand in große Höhen.

Mauerläufer