Vögel

Afrikanischer Glanzstar
Afrikanischer Glanzstar

Die Vögel (Aves) (von althochdeutsch: fogal zu: fliegen) bilden neben den Amphibien (Amphibia), Reptilien (Reptilia) und Säugetieren (Mammalia) eine Klasse von Landwirbeltieren (Tetrapoda).

Die Wissenschaft von den Vögeln ist die Ornithologie. Die Vögel leben auf allen Kontinenten; bislang sind rund 9.800 Vogelarten bekannt. Diese Zahl ist jedoch umstritten: manche Ornitholgen sind der Auffassung, dass die tatsächliche Artenzahl weit darüber liegen könnte.

Quelle: Wikipedia

Albatros

Weltmeister im Segelflug
Ohne einen Flügelschlag reist der Albatros um die Welt. Voraussetzung: genügend Wind.
Freund Albatros war jeden Tag ein anderer
Bei den alten Windjammern war das sicher nicht anders: Der Albatros, der dem Schiff beständig folgte war vermutlich jeden Tag ein anderer.
Segelflug nach ausgeklügeltem System
Der Flug des Albatros beruht vor allem auf zwei Techniken, die beide eng ans Wasser geknüpft sind. Nur überm Meer lassen sie sich verwirklichen.
Dynamischer Segelflug
Albatrosse nützen planmäßig die Winde überm Meer, um mit möglichst wenig Muskelkraft möglichst weit zu kommen.
Ursprünglich hieß er Schöpfeimer
Die Entstehung des Wortes "Albatros" ist kompliziert. Am Anfang stand das arabische Wort gattäs als Bezeichnung für eine Art Seeadler. Daraus entstand das spanische Wort alcatraz für eine Art Pelikan.
Diomedes-Inseln überall
Daher kam es wohl, dass dem Albatros unter Matrosen große Verehrung zuteil wurde und dass der Glaube aufkam, wenn man einen Albatros töte, bringe das dem Schiff großes Unglück.
Zoologisches Stichwort
Albatrosse sind eine Familie (Diomedeidae) in der Ordnung Röhrennasen (Procellariiformes). Unter ihnen findet man Arten mit einer Flügelspannweite bis zu 3,60 m.

Amsel

Amsel
Nur die Männchen haben Grund zum Singen
Das Lied der Amsel klingt uns so melodiös, so friedvoll und sympathisch. Aber eigentlich ist's eine Warnung an Rivalen.
Nur das Weibchen brütet
Amseln waren die ersten Vögel, die in unserem neuen Garten brüteten. Es ist immer nur ein Pärchen, das in jedem Jahr das ganze Grundstück als seinen Lebensraum beansprucht. Das Männchen tut dies seinen Artgenossen durch Gesang immer wieder kund.
Amsel und Wurm
Auch diese Tätigkeit wirkt auf den Zuschauer belustigend. Wenn es sich um einen kleinen Wurm handelt, hat das Tauziehen ja bald ein Ende. Bei einem großen Wurm aber muß sich der Vogel anstrengen.
Zoologisches Stichwort
Die Amsel (Turdus merula) gehört zur Unterfamilie Drosseln (Turdinae) in der Familie Sänger (Muscicapidae). Diese wiederum wird in die Ordnung Sperlingsvögel (Passeriformes) eingeordnet.

Ente

Stockente
Brautschau mit Gesellschaftsspielen
Die Stockente ist der in unseren Breiten häufigste Entenvogel. Der Erpel mit seinem flaschengrün schillernden Kopf und der braunroten Brust gilt den meisten als der Enterich schlechthin.
Sie schwimmen so sicher wie ein Schlauchboot
So unbeholfen die Tiere auf dem Lande wirken, im Wasser sind ihre Bewegungen geschickt und elegant. Die Ente ist eben ein Wasservogel, der dem Leben im feuchten Element hervorragend angepasst ist.
Ente - Auch als Flieger machen sie eine gute Figur
Wildenten sind aber nicht nur gute Schwimmer, sondern auch hervorragende Flieger. Segeln können sie allerdings nicht. Sie müssen ständig die Flügel bewegen und fliegen deshalb immer schnell.
Mutter mit quakenden Führungslauten
Im Frühjahr kann man dann Entennester finden. Meist stammen sie von Stockenten. Ich jedenfalls habe bisher fast nur Nester dieser Art entdeckt.
Viele Hausenten verscheiden am Herzinfarkt
Seit mehr als einem Jahrzehnt bin ich auf die Ente gekommen. Im Gegensatz zu manch anderem Tier haben mich meine Enten das Engagement für sie noch nie bereuen lassen.
Drei Enten sind die ideale Zahl
Nach meinen Erfahrungen mit Enten frage ich mich manchmal, warum dort, wo Kinder stürmisch nach der Gesellschaft von liebenswerten Tieren verlangen, nicht an Enten gedacht wird.
Enten sind durchaus nicht dumm - aber laut
Der einzige Nachteil, mit dem Sie bei Enten rechnen müssen: ganz lautlos geht es selten zu.
Zoologisches Stichwort
Die Entenverwandten gehören als Unterfamilie zur Familie Entenvögel (Anatidae) in der Ordnung Gänsevögel (Anseriformes).

Geier

Geier
Mahlzeit!
Vieles an den Geiern ist bemerkenswert. Nicht so sehr die Tatsache, daß sie vom Aas leben. Das tun viele Menschen auch. Sondern beispielsweise ihre Freßgewohnheiten, ihre Rangordnung bei Tisch - ein unerschöpfliches Thema für die Verhaltensforscher.
Altwelt-Geier haben keine gute Nase
Wenn man ein solches Schauspiel beobachtet, so stellt sich natürlich die Frage, wie wohl die Geier ein Aas finden.
Ihre Augen sind hervorragend
Beobachtungen ergaben, daß ein Kadaver auch ohne andere Aasfresser gefunden wird, wenn die Lagerungsweise des Körpers erkennen läßt, daß er tot ist.
Wer den größten Hunger hat
Bei einer am Kadaver versammelten Geiergesellschaft hat man zunächst den Eindruck, als handle es sich bei den häufigen Streitereien und Prügeleien lediglich um ein unkoordiniertes Kämpfen um das Futter.
Wechselnde Rangfolge macht satt
Welche wichtige Rolle der Hunger bei der Rangfolge am Aas spielt, kann man häufig sehr schön zu Beginn der Geiermahlzeit beobachten.
Sie nahmen sie sich der Verstorbenen an
Die Leichenbestattung durch Geier kam in der Antike anscheinend auch gebietsweise in Europa vor. Ausgrabungen in Anatolien ergaben, daß dort vor 8000 Jahren Leichen ausgelegt wurden, damit Geier die Skelette vom Fleisch reinigen sollten.
Die Knochenbrecher
Es gibt auch einige Geierarten, die kleinere Wirbeltiere erbeuten. Es sind dies vor allem Mönchs-, Ohren- und Wollkopfgeier (Trigonoceps occipitalis). Sie schlagen Tiere bis etwa zur Kaninchengröße, ohne dabei auf größere Tierkadaver verzichten zu können.
Alle europäischen Geier sind gefährdet
In vielen Ländern werden die Lebensbedingungen für Geier immer schlechter. Totes Vieh wird beseitigt, und in der freien Landschaft werden Giftköder zur Bekämpfung von Füchsen und Wölfen ausgelegt. Auf diese Weise wurden Geier gebietsweise stark dezimiert.
Zoologisches Stichwort
Geier ist ein Name für überwiegend oder ausschließlich aasfressende große Greifvogelarten. Kopf und Hals sind meist spärlich befiedert oder nackt. Sie alle sind gute Segelflieger.

Hausgans

Hausgans
Dumme Gänse gibts gar nicht
Die Gans ist neben dem Hund das älteste Haustier der Welt. Unter den zahlreichen Abbildungen von Gänsen bei den alten Ägyptern gibt es eine unübertrefflich realistische Darstellung von Hausgänsen, die am Teich stehen - aus der 4. Dynastie, um 2550 v. Chr.
Hausgans - Das Lieblingstier der Aphrodite
Im klassischen Griechenland ist nicht oft von Gänsen die Rede. Daß die Gans der Göttin Aphrodite geweiht war, ist wohl asiatischem Einfluß zu verdanken. Als Symbol der Gattentreue und der ehelichen Liebe wird sie auf Grabsteinen abgebildet.
Gänsefüße und Gänsehaut
Da die Gans - für uns heute ganz unverständlich - mythologisch mit der Liebe in Verbindung gebracht wurde, galten ihre medizinischen Eigenschaften auf aphrodisischem Gebiet wohl als sehr wirkungsvoll.
Hausgänse sind wachsam
Das Gänse-Image ist schlecht. Sofern sie nicht knusprig gebräunt vor hungrigen Essern liegen, werden sie unentwegt herabgewürdigt.
Gänse kann man streicheln
Die ständige Ausrottung immer neuer Gänsegenerationen durch hungrige Leute bewirkt natürlich, daß nur allzu selten eine Gans jenen Grad an Weisheit erlangen kann, den auch der Mensch nur im Verlauf vieler Jahre erwirbt.
Im Alter werden sie oft aggressiv
Einem Ganter, der nach einigen Jahren munterer Liebesakte impotent wurde und die Eier seiner Damen nicht länger befruchten konnte, widerfuhr eine Charakterumwandlung: Er wurde aggressiv.
Der pfarreische Ganter
Gans Bertha war in Wirklichkeit ein Ganter. Wie das bei Gänsen so ist, sah man ihr das nicht an.
Zoologisches Stichwort
Die Hausgans stammt von der Graugans (Anser anser) ab. Wie die Wildform gehört sie zur Familie Entenvögel (Anatidae) in der Ordnung Gänseartige (Anseriforrnes).

Kaiseradler

Kaiseradler
Der Majestätische
Die Vögel, die Kaisern und Königen zum Symbol dienten, sind in äußerster Gefahr. Wieder droht einer Tierart die Ausrottung.
Kaiseradler haben Schutz nötig
Kein Zweifel, daß diese spanischen Kaiseradler uneingeschränkten Schutz nötig haben.
Vor Störungen bewahren
Im Adlerhorst waren zwei Jungvögel, etwa drei Wochen alt. Die ersten braunen Federn ragten aus dem weißen Flaum. Die jungen Adler hockten auf den Fersengelenken und beobachteten die Umgebung.
Kannibalismus im Horst
Von Adlern ist bekannt, daß es nicht selten zu Kannibalismus im Horst kommt, besonders unter Stein- und Schreiadlern (Aquila chrysaetos und pomarina). Bei diesen Arten kommt meist nur ein Jungvogel zum Ausfliegen.
Symbol der Götter und Herrscher
Der Adler ist in der griechischen wie in der deutschen Sprache ein männliches Wesen, im Lateinischen dagegen von weiblichem Geschlecht.
Der Gordische Knoten
Dass auch der Gordische Knoten indirekt mit dem Adler zu tun hat, ist nur wenig bekannt.
Göttervater Zeus
Einige der großen Helden - Menelaos und Odysseus, aber auch der Feind Hektor werden im Kampf mit Adlern verglichen. Fünfmal kommt in den Tierfabeln des Äsop der Adler vor.
Rom und Byzanz
Wenn der Verlust einer Schlacht drohte, nahm der Divisionsgeneral den Adler, schleuderte ihn unter die Feinde und stellte damit seine Truppen vor die Alternative: Sieg und Wiedereroberung des Adlers oder Henkersbeil!
Die Kreuzzüge
Verfolgen wir nun das Schicksal des Adlers in seiner zweifachen Form während des Mittelalters weiter, so erkennen wir, daß sich mit der Einführung der Wappen im 12. Jahrhundert dem Adler ein neues Aufgabengebiet eröffnete.
Zoologisches Stichwort
Der Kaiseradler (Aquila heliaca) gehört zur Familie Greife (Accipitridae) in der Ordnung Greifvögel (Falconiformes). Er ist ein großer Adler, nur wenig kleiner als der Steinadler (Aquila chrysaetos).

Kauz

Kauz
Der Vogel, der den Friedhof liebt
Der Steinkauz gilt als Totenvogel, den Waldkauz kann man nachts auf Friedhöfen treffen. Aber mit dem Tod haben die Käuze dennoch nichts im Sinne. Sie wollen leben.
Warum blieben sie nicht im Wald?
Was haben denn nun die Käuze mitten in der Nacht auf dem Friedhof verloren, wo sich kein Christenmensch hintrauen würde? Die Frage ist einfach zu beantworten: Der Friedhof und der Stadtpark sind die einzigen ruhigen Plätze in den Stadtlandschaften
Das Radargerät der Eulen
Einzigartig bei den Eulen ist die bläulich schimmernde Augen-Nickhaut, die man gut sieht, wenn die Augen sich öffnen oder schließen.
Tierdetektive im Eulengewölle
Einen weiteren Nachteil müssen Eulen (also auch Käuze) noch in Kauf nehmen: Sie sind weitsichtig.
Kinderfutter kommt in die Speisekammer
Keine Eule baut ihren Kindern ein Nest. Auch wenn etwa die Waldohreule auf einem Reisighorst beim Brüten angetroffen wird, so ist das nicht ihr Werk; sie hat lediglich einen alten Krähenhorst als Kinderwiege angenommen.
Eine Handvoll Tipps für Eulenpfleger
Wenn Sie im Frühjahr eine Jungeule oder ein Kauzbaby auf dem Waldboden entdecken, so glauben Sie bitte nicht, daß diese von ihren Eltern im Stich gelassen seien.
Der Waldkauz ist kein Feigling
Bisher haben wir den Waldkauz als Beispiel genommen und an diesem unproblematischen, kräftigen Nachtjäger einige Kauz-Intima gezeigt. Nun ist aber, was den Schutz gefährdeter Kreatur angeht, der Waldkauz kein gutes Beispiel.
Der Marder: Hauptfeind der Rauhfußkäuze
Nicht so kräftig, nicht so anpassungsfähig und nicht so unempfindlich gegen Störungen ist der Rauhfußkauz.
Der Riese trägt einen Bart
In unserem Zoologischen Stichwort finden Sie noch die Namen weiterer europäischer Käuze. Der kleinste darunter ist der Sperlingskauz.
Der Flug der Eulen
Eulen beim Flug zu beobachten, ist ein faszinierendes Erlebnis. Man hört nichts.
Zoologisches Stichwort
Alle Eulen, die keine Federohren haben, nennt man Käuze.

Kolibri

Kolibri
Er ist gar nicht bunt
Kolibris sind liebenswürdige, bunte Vögelchen, friedlich und verspielt. Sie leben vom Nektar tropischer Blüten, schwirren funkelnd durch den Tag und sind, alles in allem, ein Symbol südlichen Charmes.
Zwerge mit spitzen Schnäbeln
Es sind tatsächlich winzige Vögel. Die kleinsten, die Zwergkolibris, konkurrieren in der Größe mit einer Hummel und wiegen etwa zwei Gramm. Dennoch lassen sie sich gut beobachten.
Hüpfen und Gehen finden nicht statt
So eigenartig und bezaubernd wie die Färbung des Gefieders ist bei Kolibris auch die Art des Fluges. In ihrer Technik unterscheiden sie sich von allen anderen Vögeln. Es sind reine Flugtiere. Ihre Füßchen sind zu schwach zum Gehen oder Hüpfen.
Ein fliegender Edelstein
Wie die metallisch schimmernden Farben der Kolibris zustande kommen - daran haben die Physiker lange herumgerätselt.
Zoologisches Stichwort
Es gibt über 300 Arten von Kolibris (Trochilidae). Ihre Familie - eine der größten Vogelfamilien - ist mit anderen nicht näher verwandt.

Kormoran

Kormoran
Jäger unter Wasser
So unbeholfen Kormorane an Land wirken - im Wasser sind sie ausgezeichnete Schwimmer und Taucher. Sie fliegen auch durchaus nicht schlecht.
Fischfresser
Der bei uns lebende Kormoran gehört zu den größten Arten. Er kommt in Europa vor allem in wasserreichen Gebieten des Ostens sowie im nordwestlichen Küstenbereich vor.
Krähen- und Zwergscharbe
Neben dem Kormoran gibt es in Europa noch zwei weitere Arten aus dieser Familie: die Krähenscharbe und die Zwergscharbe.
Meereskormorane sind nicht scheu
Der am weitesten verbreitete Kormoran Südamerikas ist der Brasilkormoran, auch Biguascharbe genannt.
Zoologisches Stichwort
Wie bei Pelikanen und Tölpeln sind bei den Kormoranen alle vier Zehen durch Schwimmhäute verbunden, so dass ein richtiger Ruderfuß entstanden ist.

Kuckuck

Kuckuck
Der Wissenschaft ins Nest gelegt
Daß der Kuckuck seine Eier anderen Vögeln unterschiebt - das weiß man. Aber bereits bei der Frage, wie er es macht, scheiden sich die gelehrten Geister.
Reißt er beim Rufen den Schnabel auf?
Das ist schon mal der weit verbreitete Irrtum Nummer eins: daß der Kuckuck beim Rufen den Schnabel aufreißt. Er tut es nicht, jedenfalls nicht sichtbar.
Müssen die Eier ähnlich sein?
Am häufigsten ist hierzulande das Kuckucksei, das dem der Bachstelze mehr oder weniger ähnlich ist.
Rotkehlchen sind nicht sehr heikel
Teichrohrsänger geben häufig ihr Gelege auf, wenn ein Kuckucksei dazugelegt wurde; manchmal bauen sie dieses Ei sogar ein, indem sie einfach weiteres Nistmaterial darüber aufschichten.
Zoologisches Stichwort
Von der Familie Kuckucke (Cuculidae) in der Ordnung Kuckucksartige (Cuculiformes) kommen drei Arten in Europa vor.

Mauerläufer

Im Schmetterlingsstil
Das Farbenspiel auf den übergroßen Flügeln, der flatternde Flug - wäre er kein Vogel, müsste man den Mauerläufer für einen exotischen Falter halten.
Schmetterlingsflug - Anpassung ans Hochgebirge
Zwei weitere Besonderheiten der Mauerläufer sind das leuchtende Rot auf den Flügeln und der schmetterlingsartige Flug - Merkmale, die ganz aus dem üblichen Rahmen einheimischer Vögel fallen und fast an Exoten erinnern.
Sie erkennen sich am Flügelzucken
Ein weiteres Kuriosum am Mauerläufer ist sein Flügelzucken. Wenn dieser Vogel an einer Felswand oder Mauer hängt, so fällt er gar nicht ins Auge, weil sein Rückengefieder eintönig blaugrau gefärbt ist.
Wenn Mauerläufer das Nest verlassen, können sie fliegen
Beim Ausfliegen zeigt sich dann allerdings ein deutlicher Unterschied. Junge Amseln sind, wenn sie das Nest verlassen, noch kaum flugfähig und sitzen einige Tage lang in guter Deckung auf dem Boden unter Gebüsch.
Im Winter sind sie Einzelgänger
In der Heimat der Mauerläufer kommt es auch während der Brutzeit nicht selten zu Schneefällen. Den Vögeln kommt dabei sehr zugute, dass sie ihre Nahrung - Insekten und Spinnen.
Zoologisches Stichwort
Der Mauerläufer (Tichodroma muraria) gehört zur Familie Kleiber (Sittidae) in der Ordnung Sperlingsvögel (Passeriformes). Durch Gestalt und Färbung ist er unverkennbar.

Nachtigall

Nachtigall
Gold in der Kehle
Nachtigallen mit ihrem süßen Gesang fesseln seit dem Altertum Beobachtungsgabe und Phantasie der Schriftsteller. Komm, Trost der Nacht, o Nachtigall! forderte Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen in seinem Abenteuerlichen Simplizissimus.
Die Stickerei führte die Rache herbei
Die traurige Vorstellung vom Gesang der Nachtigall kommt wahrscheinlich von der Sage der Philomela und des Itys. Philomela wurde von ihrem Schwager vergewaltigt. Damit sein Verbrechen unerkannt blieb, schnitt er ihr die Zunge ab.
Sie können auch Griechisch
Die Alten haben sich wissenschaftlich ebenfalls sehr eingehend mit der Nachtigall beschäftigt. Schon Aristoteles ist die Lernfähigkeit dieser Singvögel aufgefallen.
Nachtigall-Kuriositäten
Plinius erzählt von Nachtigallen, die so abgerichtet waren, dass sie in Konzerten im Wechselgesang mit dem Orchester auftraten.
Zoologisches Stichwort
Als Nachtigallen bezeichnet man im Volksmund melodisch singende Vogelarten, wie z. B. auch den zu den Timalien (Timaliinae) gehörenden Sonnenvogel (Leiothrix lutea), der bei uns als China-Nachtigall bekannt ist.

Neuweltgeier

Königscondor
El cóndor pasa
Der Königsgeier heißt in Argentinien Cóndor Real - Königskondor. Von ihm, vom Andenkondor und einigen weiteren Geierarten aus der Neuen Welt handelt unser Bericht.
Die Kuh vertrocknete
Der Kondor der Anden (Vultur gryphus) ist der größte flugfähige Vogel der Erde. Seine Flügelspannweite mißt rund drei Meter. Das Gewicht eines ausgewachsenen Vogels kann bis zu 12 kg betragen.
Aasfresser Andenkondor
Nur bei Nahrungsmangel greift er ausnahmsweise auch kleinere oder geschwächte Tiere an. Für Menschen und Haustiere ist er ungefährlich. Es gibt keinen belegten Nachweis dafür, daß Kondore jemals gesunde Weidetiere oder gar Menschen angegriffen haben.
Über Kondore weiß man wenig
Wenn sich Kondore auch in größerer Zahl an einem Kadaver versammeln können, so sind sie doch weit weniger sozial als viele Arten der Altweltgeier. Wie die Rangfolge am Aas geregelt wird, wenn dort mehrere dieser mächtigen Vögel einfallen.
Königsgeier und Truthahngeier
Der Königsgeier ist der schönste Neuweltgeier. Das Weiß seines Gefieders hat meist einen zarten rosa Anflug, und die farbenprächtige Zeichnung seines Kopfes ist sehr auffallend.
Rabengeier als Gesundheitspolizei
Der Rabengeier ist an Kopf und Kehle nackt. Die merkwürdig runzelige Haut hat eine schwärzlichgraue Färbung. Während das Gefieder einfarbig schwarz ist, sind die Basen der Handschwingen und die Kiele dieser Federn weiß.
Gelbkopfgeier in Südamerika
Auseinandersetzungen gab es auch unter den Rabengeiern. Hier scheint die Rangfolge in der Freßordnung ähnlich geregelt zu sein wie beispielsweise beim Gänsegeier.
Zoologisches Stichwort
Als Neuweltgeier bezeichnet man eine Gruppe aasfressender Vögel Amerikas, die als konvergente (gleichgerichtete) Entwicklung zu den Geiern der Alten Welt - also Eurasiens und Afrikas - zu betrachten sind, ohne mit diesen verwandt zu sein.

Paradiesvogel

Paradiesvogel
Er lebt vom Tau des Himmels
Paradiesvögel sind so schön, daß man nicht glaubte, sie seien von dieser Welt. Zumal ihnen auch noch die Füße fehlten.
Stets ohne Füße
Diese arteigene Fußlosigkeit riß die Wissenschaftler zu kühnen Theorien hin. Ein Vogel, der anatomisch so beschaffen ist, kann unmöglich auf Bäumen sitzen.
Kleine Flaggen am Ende des Schwanzes
Zu den Kuriosa der zoologischen Forschung gehört, daß erst im Jahre 1824 eindeutig geklärt wurde, daß der Paradiesvogel eben doch Füße hat.
Ein metallgrüner Fleck
Keiner hat ihn schöner geschildert als der Naturforscher Alfred Russel Wallace, der 1869 einen Königsparadiesvogel auf den Aro-Inseln fand.
Zoologisches Stichwort
Die Paradiesvogel gehören mit den Laubenvögeln in die Familie Paradisaeidae in der Ordnung Sperlingsvögel (Passeriformes).

Pelikan

Pelikan
Die besten Fischer im Donaudelta
Dass sich Pelikane mit dem Schnabelhaken die Brust aufreißen, um ihre Jungen zu atzen - das ist Legende. Wie sie ihren Schnabel zur perfekten Fischreuse zu machen - das lesen Sie hier.
Sie fischen im Halbkreis
Da fischt eine größere Gruppe von Pelikanen, die sich in zwei Jagdverbände gegliedert hat. Eine leicht geschwungene Halbkreislinie bildend, schwimmen sie auf das Ufer zu und treiben die Fische vor sich her.
So ritzen sie sich selbst die Brust auf...
Wir sind neugierig auf die schwärzlich befiederten Jungen, die in flachen, unordentlichen Mulden im Schilf hocken sollen, in unzähligen Nestern nebeneinander.
Sie schwimmen wie Korken
Bei unseren Streifzügen treffen wir auf immer wieder andere Pelikangruppen. Die größten zählen etwa 300 bis 350 Tiere.
Waffen brauchen die Vögel nicht
Als Waffe wird der Hakenschnabel kaum verwendet, denn Pelikane haben keine Kämpfernatur; sie sind eher phlegmatisch, friedliebend und leicht zähmbar.
Das Tier am Menschen zu messen
Pelikane werden schon in der Kunst des Zweistromlandes Mesopotamien im 3. Jahrtausend v. Chr. abgebildet.
Vermenschlichung der Natur
Der vierte Abschnitt des Physiologus über den Pelikan lautet, ins Deutsche übersetzt, so: Die neugeborenen Pelikane schlagen ihre Eltern ins Gesicht, und diese schlagen deshalb ihre Jungen und töten sie.
Sie sind hervorragende Flieger
Unter den sieben Arten von Pelikanen gibt es zwei Gruppen: eine mit vier großen, eine andere mit drei kleineren Arten.
Zoologisches Stichwort
Pelikane sind durch ihre Gestalt unverwechselbar. Sie gehören zur Familie Pelikane (Pelecanidae) in der Ordnung Ruderfüßer (Pelecaniformes).

Pfau

Pfau
Luxusartikel
Den Pfau kann man von zwei Seiten betrachten: Als königlichen Vogel in der Mythologie und als kostbares Haustier.
Der Thron des Schahs
Als Vogel der Könige trat der Pfau bereits in Babylon auf; schon dort gab es einen Pfauenthron. Doch der berühmteste Thron dieses Namens stand in einem Gebäude des Roten Forts der Mogule von Delhi.
Symbol der Auferstehung
So ist es kein Wunder, daß der Pfau seine römische Glanzzeit auf einem ganz anderen Gebiet erlebte: auf dem der Kochkunst.
Ein Bild im Jugendstil
Eine kurzlebige Ausnahme gilt für den Jugendstil. Ludwig 11., der bizarre Bayernkönig, verhalf dem Pfau auf seinen Schlössern zu neuer Bedeutung. Altdeutsches und Orientalisches gaben sich ein buntes Stelldichein.
Große Sänger sind sie nicht
Pfauen gehören nicht zu den in üblichen Villengärten verbreiteten Ziervögeln, soviel sie auch hermachen. Das hat seine guten Gründe.
Auf Federfühlung
Der einfachste Weg, zu einem Pfau zu kommen, sind eine Zeitungsanzeige im Tiermarkt oder ein Inserat in einer Vogelzüchter-Fachzeitschrift.
Zwei Wochen in Klausur
Als ich nach der ersten Woche das Drahtgitter öffnete, weil ich sie für domestiziert hielt, machten sich beide genüsslich auf einen Ausflug. In der Abenddämmerung mußten wir sie suchen und fanden sie einen halben Kilometer entfernt.
Die liebe Eitelkeit
Was das attraktive Radschlagen anbelangt, so tut Odysseus das gern und oft. Gegebenenfalls auch zur Erbauung der Hühner.
Operation geglückt
Was wir mit Odysseus erlebten, ist gewiß nicht die Norm. Aber zum Thema der Überraschungen, die man mit Pfauen erleben kann, gehört auch so etwas.
Zoologisches Stichwort
Pfauen gehören zu den größten Hühnervögeln der Erde. Man kennt drei Arten: den Blauen Pfau (Pavo cristatus), den Ährenträger-Pfau (Pavo muticus) aus Asien sowie den Kongopfau (Afropavo congensis) aus den Urwäldern Zentralafrikas.

Pinguin

Pinguin
Familienvater im Frack
Viele leben bei minus 40 Grad, können zur Brutzeit wochenlang fasten und gehen barfuß über unterkühltes Eis. Wie halten sie das durch?
Der Kaiserpinguin
Pinguine sind erstaunliche Tiere. Uns sind sie sympathisch, weil sie so menschenähnlich aussehen und sich scheinbar auch so benehmen.
Sechzig Tage ohne Nahrung
Ein gutes Maß für den Energieverbrauch ist die Aufnahme von Sauerstoff und Stickstoff und die Abgabe von Kohlendioxid. Deshalb werden die Atemvorgänge kontrolliert.
Pinguin - Nach dem Brüten um die Hälfte leichter
Diese Strapazen sind ein extremes Beispiel an Überlebensfähigkeit. Deshalb versucht man, den Marsch auf der Tretmühle nachzuahmen und zu studieren, woher der Pinguin seine enorme Energie bezieht.
Die Feinde des Pinguin
Die Leopardenrobbe ist nicht der einzige Feind der Pinguine. Wenn sich im Sommer eine Pinguinkolonie nach der Aufzucht der jungen wieder für viele Monate ins Wasser zurückzieht, sieht es auf dem Brutplatz aus wie auf einem verlassenen Campingplatz.
Öl im Wasser bringt Pinguine um
An der argentinischen Atlantikküste gibt es mehrere Naturschutzgebiete.
Zoologisches Stichwort
Pinguine sind besonders gut an das Leben im Meer angepaßt. Ihre Flügel sind zu Rudern ausgebildet, ihr Körper ist torpedoförmig. Sie schwimmen hervorragend und können sogar kleinere Sprünge über die Wasseroberfläche machen.

Rotkehlchen

Rotkehlchen
Brust raus!
Große, sanfte Augen hat es - wie ein Märchentier. Man könnte diesen Vogel des schummrigen Waldes für ein Seelchen halten, das niemandem ein Haar krümmen kann.
Wohnen im Ofenrohr
Wenn Sie aber einem Rotkehlchen eine Freude machen wollen, sagte der Mann vom Vogelschutz, dann stiften Sie ihm ein Stück Ofenrohr. So um die 30 bis 40 Zentimeter lang.
Sie sind anpassungsfähig
Rotkehlchen sind Insektenfresser. Sie fangen Spinnen, Würmer, kleine Schnecken, Nacktraupen, Fliegen - mit Vorliebe solche Kerfe (Insekten), die sie am Boden erbeuten können.
Dann sehen sie rot
Die verhältnismäßig hohen Beine weisen das Rotkehlchen als einen mit Vorliebe auf dem Boden lebenden Vogel aus. Die großen, dunklen Augen sind dazu geschaffen, auch im lichtarmen Waldinnern noch Insekten wahrnehmen zu können.
Unermüdliche Sänger
Die stille Zeit der Mauser geht unauffällig nach der Brutzeit etwa im Juli oder August vor sich. Danach setzt noch einmal eine fleißige Gesangsperiode ein; man kann die Rotkehlchen als Herbstsänger bezeichnen.
Zoologisches Stichwort
Das Rotkehlchen (Erithacius rubecula) gehört zur Familie Sänger (Muscicapidae) und hier wieder zur Unterfamilie der Drosselartigen (Turdinae), zu der auch die Nachtigall zählt.

Storch

Storch
Klappern gehört zum Handwerk
Obwohl wir dem Storch das Leben schwer machen, werden wir nicht müde, das Lob des glückbringenden Vogels zu singen.
Sie nicken und knicksen und fliegen davon
Die Sachkenntnisse über den Storch sind in der Antike nicht zahlreich, aber größtenteils treffend. Dem Römer Plinius fiel es zum erstenmal auf, dass der Storch ein Zugvogel ist.
Der Storch auf dem Nest
An einem wunderschönen Frühlingstag, Anfang April, hatte sich aus einer Gruppe Störche, die von Südwesten geflogen kam, einer gelöst. Während die anderen ihren Flug fortsetzten, schwebte er tiefer und tiefer.
Im Dorf läutet es öfter als anderswo
Ende April legte die Störchin ihr erstes Ei, zwei Tage später ein zweites. Nach einer Woche lagen vier Eier im Nest.
Mit den Kindern wächst der Appetit
Erst nach einer Stunde fliegt der Storch zum Nest zurück. Dort richtet er seinen Schnabel abwärts zum Nestboden und würgt.
Ein Einzelgänger greift an
Eines Tages kam von Osten her ein Fremdstorch angeflogen, ein Einzelgänger, der noch kein Nest gefunden hatte. Die Störchin war im Nest bei den Jungen, Vater Storch stolzierte auf der Wiese.
Die ersten Flugversuche
In den Pausen zwischen den Fütterungen probierten die Jungen die Tragkraft ihrer Schwingen aus. Heftig schlugen sie mit den Flügeln. Und siehe da - drei, vier Flügelschläge lang konnten sie sich über dem Nest in der Luft halten!
Zoologisches Stichwort I
Unser Weißstorch (Ciconia ciconia) gehört zur Familie Störche (Ciconiidae) in der Ordnung Schreitvögel (Ciconiiformes). Alle echten Störche sind durch lange Beine und lange, spitze Schnäbel gekennzeichnet.
Zoologisches Stichwort II
Außer in Europa kommt der Weißstorch in Nordafrika sowie in Vorder- und Zentralasien als Brutvogel vor. Einige brüten in Südafrika.

Strauss

Strauss
Tippelbrüder
Weil seine Flügel nur als Balancierstangen taugen, nicht aber zum Fliegen, ist der Strauss auf seine Beine angewiesen. Seine Wanderungen sind nicht weit, aber schnell.
Die Hähne sind oft aggressiv
Federlieferanten sind nur die männlichen Strauße. Sie haben in jedem Flügel 35 weiße Federn, die zusammen ein Pfund wiegen. Das.bringt heute zwar viel weniger als vor hundertfünfzig Jahren, aber genug, um die Zucht rentabel zu machen.
Ich seh Dich nicht, Du siehst mich nicht...
Das ist Vogel-Strauß-Politik: den Kopf in den Sand stecken. Nichts wahrnehmen von dem, was ringsum vorgeht.
Sicher ist nur, wer sich zu Boden wirft
Strauße, sagt man, seien eitel, aufsässig und dumm. Woher die ersten beiden Behauptungen rühren, weiß ich nicht; die dritte ist ein biblisches Vorurteil.
Zoologisches Stichwort
Als Strauße bezeichnet man die Vertreter zweier Vogelordnungen, nämlich die Afrika-Strauße und die Amerika-Strauße oder Nandus.

Tannenhäher

Tannenhäher
Nussknacker
Die Vorratswirtschaft der Tannenhäher ist musterhaft. Im Herbst sammeln sie für sich und den Nachwuchs wochenlang Haselnüsse oder Zirbelnüßchen und vergraben sie im Boden.
Versteck unter Schnee
Unser einheimischer Tannenhäher, der zum Beispiel in Skandinavien, aber auch im Harz, im Thüringer und Bayerischen Wald sowie im Schwarzwald lebt, führt das Jahr über ein unscheinbares Dasein.
Vergessene Nüsse werden Bäume
Im Hochgebirge verfährt der Tannenhäher ebenso. Nur gibt es dort keine Haselnüsse, sondern Zirbelnüßchen. Die Zirbelkiefer beherbergt nämlich schmackhafte, von einer harten Schale umgebene Nüsse.
Zoologisches Stichwort
Der Tannenhäher (Nucifraga caryocatactes) gehört zur Familie Rabenvögel (Corvidae) in der Ordnung Sperlingsvögel (Passeriformes). Er ist taubengroß und wiegt etwa 200 Gramm.

Uhu

Uhu
Feueraugen in der Nacht
Leider steht zu befürchten, dass dieser Beitrag über den Uhu ein Nachruf werden könnte.
Ein Vogel, der am Menschen leidet
Im Balzmonat Februar, auch noch im März, singt das Männchen lange "Wuoh"-Strophen, mitunter bis zu 60-, 80-, 100mal, wobei der Uhu sein rindenfarbenes Kehlgefieder spreizt und die weißen Dunen leuchten lässt.
Signal für die Zukunft des Menschen
Ist man romantisch veranlagt, könnte man sagen: Der Uhu, der König der Nacht ist eine zoologische Nostalgie, Gruß aus einer Zeit, als es noch viel Natur und weniger Menschen gab.
Fänge wie zwei Schraubstöcke
Viele Leute, die einen Uhu betrachten, halten sich mit Respekt von dem gekrümmten, dunkel-hornfarbigen Schnabel fern, weil sie annehmen, dass die Eule ihre Beutetiere mit dem Schnabel packe und töte.
Besonders empfindlich: Die Schnabelborsten
Die Krallen sind also des Uhus Waffe. Den Schnabel verwendet er nur zum Tranchieren der Beute, auch zum Knacken der Knochen.
Er ist nicht nur Mäusejäger
Man darf sich den Uhu nicht nur als schlichten Mäusejäger vorstellen, wenn er auch diese unbeliebten Kleinnager zu Tausenden aus dem Verkehr zieht.
Drei Möglichkeiten, um Uhus wieder einzubürgern
Dr. Claus König hat sich als damaliger Leiter der Vogelschutzwarte Baden-Württemberg intensiv mit den Methoden der Uhu-Wiedereinbürgerung befasst.
Vom Zug überfahren, gegen Lastwagen geprallt
Das Tagebuch der Uhu-Aussetzungen im oberen Donautal verzeichnet einige typische Unfälle, denen frisch eingebürgerte Uhus zum Opfer fielen.
Uhu-Hochzeit in freier Wildbahn
Auf dem Fels saß ein großer Uhu, ein Weibchen, das sich niederduckte und erregt mit den Flügeln zitterte. Ein kleinerer Uhu, das Männchen, ruderte durch die Luft heran.
Zoologisches Stichwort
Der Uhu (Bubo bubo) ist die größte Eule Europas und gehört auch zu den größten Eulenarten der Welt. Er erreicht eine Länge von etwa 70 cm und wird rund 2 kg schwer.

Waldrapp

Waldrapp
Die Rettung der heiligen Vögel
Bei uns gibt es den Waldrapp längst nicht mehr. Aber auch in Vorderasien und Afrika ist er vom Aussterben bedroht. Dieser Bericht schildert, wie versucht wurde, eine der wenigen Brutstätten - in der Türkei - zu retten.
Noah und das kleine Haus
Birecik liegt zwischen Gaziantep und Urfa am östlichen Euphrat-Ufer. Felsen bilden hier eine bis zu 40 Meter hohe Wand; oben steht die Ruine einer ehemaligen Seldschuken-Festung.
Das Fest der Fährleute
Bis zum Jahr 1958 feierte man in Birecik zur Ankunft der heiligen Vögel ein Fest.
Sie kommen zu früh
Abit wurde mein Vorarbeiter. Wir kauften zusammen ein Schaf, das im Beisein all derer, die an der Mauer unter dem Sims wohnten, geschlachtet wurde. Dieses Ritual sollte die Arbeit segnen. Das Fleisch wurde an die Nachbarn verteilt.
Improvisation
Um den letzten Teil des Felsbandes bis zu einem Meter auszuhöhlen, hätten wir noch mehrere Tage gebraucht. Das hätte viel zu lange gedauert; ich beschloß, den Sims mit Holz zu verbreitern.
Hölzerne Lockvögel
Abends nach Einbruch der Dunkelheit stellte ich die hölzernen Lockvögel auf den Sims. Eine dünne Nylonschnur führte zu meinem Hausdach. Zog man an der Schnur, so bewegten sich Kopf und Schnabel.
Gestohlenes Nistmaterial
Im Gegensatz zu 1972 war das Jahr 1973 sehr trocken. Der Euphrat führte wenig Wasser. Bei Telmusa, etwa zehn Kilometer, flußaufwärts von Birecik, liegt eine Halbinsel, die bewirtschaftet wird.
Zoologisches Stichwort
Der Waldrapp (Geronticus eremita) gehört zur Familie Ibisse (Threskiornithidae) in der Ordnung Schreitvögel (Ciconiiformes). Er ist etwa krähengroß mit langem, leicht abwärts gebogenem Schnabel und relativ langen Beinen.

Wellensittich

Wellensittich
Nicht alles ist dummes Geschwätz
Dass Tiere sprechen können - das gibt's nur im Märchen. Und bei manchen Vögeln. Bei den Wellensittichen zum Beispiel.
Wellensittiche wollen ständig beschäftigt werden
Wellensittiche wollen ständig beschäftigt werden. Deshalb füllt man ihren Käfig mit Glöckchen, Spiegeln, Puppen und dergleichen. Vielleicht lassen sie bloß aus purer Langeweile ihrem Nachahmungstrieb die Zügel schießen.
Zoologisches Stichwort
Der Wellensittich (Melopsittacus undulatus) gehört zur Familie Papageien (Psittacidae) in der Ordnung Papageienartige (Psittaciformes). Er stammt aus Australien, von wo er 1840 zum ersten Male nach Europa gebracht wurde.

Wiedehopf

Wiedehopf
Kein schlechter Riecher
Vom Wiedehopf hört man so manches, das wenig vorteilhaft klingt. Zum Beispiel, dass er nicht besonders gut riecht.
Das Männchen sorgt für Nahrung
Wie alle Rackenvögel ist der Wiedehopf ein Höhlenbrüter. Bei der Auswahl der Bruthöhle macht ihm die Konkurrenz schwer zu schaffen, denn die anderen Höhlenbewohner seiner Größe sind ihm überlegen.
Gegen afrikanische Feinde?
Die Stinkerei des Wiedehopf gab manches Rätsel auf. Man stellte fest, dass junge Wiedehopfe durchaus nicht im Kot sitzen. Die Bruthöhle ist fast immer völlig sauber.
Zoologisches Stichwort
Der Wiedehopf ist der einzige Vertreter der Familie Hopfe (Upupidae). Recht nahe verwandt sind die Baumhopfe (Phoeniculidae) mit sechs Arten, die alle in Afrika zu Hause sind.

Ziegenmelker

Ziegenmelker
Schnurriger Sänger
Sein Gesang erinnert an einen Motorroller. Auch sonst ist an diesem Vogel einiges Sonderbare zu bemerken. Ziegen allerdings melkt er nicht.
Vorbote des Todes
Der Ziegenmelker Name gehe auf Aristoteles zurück. Der alte Grieche behauptete im vierten vorchristlichen Jahrhundert, dieser Vogel sauge die Euter der Ziegen leer, was diese alsbald abmagern ließe.
Eigentümlichkeiten
Mit ihren weit aufgesperrten Schnäbeln und ihrer kraftvollen, schnellen Flugtechnik können Ziegenmelker Käfer, Motten und andere Insekten gut im Flug fangen. Auf ihren Oberkiefern wachsen lange, steife Borsten in denen die Beute hängenbleibt.
Zoologisches Stichwort
Der Ziegenmelker oder die Nachtschwalbe (Caprimulgus europaeus) gehört zur Familie Ziegenmelker (Caprimulgidae) in der Ordnung Schwalbe (Caprimulgiforrnes).

Zwergdommel

Zwergdommel
Lebender Pfahl
In ihrer Familie nennt man die Zwergdommeln Liliputaner. Trotzdem zeigen sie das Gehabe großer Reiher und noch einige Spezialitäten dazu. Wie Pfähle stehen sie im Schilf. Und sie können am Schnabel erröten.
Rosarot mit rostroten Haarschöpfen
Zwischen den hohen Schilfstengeln war ein suppentellerbreites, sich nach unten vertiefendes Zwergdommel-Nest eingehängt.
Die Eltern werden am Schnabel gepackt
Ich hatte gedacht, dass die Zwergdommel nun wieder stundenlang vom Nest fernbleiben würde, doch dies war ein Irrtum.
Der Fisch war viel zu groß
Das Dommelkind, das am Schnabelende der Mutter sein kleines, noch kurzes und weiches Schnäbelchen in froher Erwartung angehängt hatte, sah sich vor schier unlösbare Probleme gestellt.
Zwergdommeln rennen der Beute nicht nach
In der wissenschaftlichen Literatur sind bis jetzt nur wenige Beobachtungen von der Jagdweise einer Zwergrohrdommel verzeichnet.
Pfahlstellung als Schutzhaltung?
Wir müssen uns aber jetzt noch einmal mit der berühmten Pfahlstellung der Dommeln befassen, weil jedermann, der nur einigermaßen eine Ahnung davon hat, die Pfahlstellung als bloße Schutzhaltung erklärt, ohne weiter nachzudenken.
Zoologisches Stichwort
Die Zwergdommel oder Zwergrohrdommel (Ixobrychus minutus) ist unser kleinster Vertreter der Familie Reiher (Ardeidae) in der Ordnung Sehreitvögel (Ciconiiformes).