Verwandte vom Lande

Auch wenn es der Eitelkeit nicht schmeichelt: Die Affen sind unsere nächsten Verwandten im Tierreich. Bonobos - Zwergschimpansen - sind noch mehr: unsere Blutsverwandten.

Bonobo
Bonobo

Die Zwergschimpansen oder Bonobos gehören für uns Menschen zu den interessantesten Tieren. Nur kennt sie leider kaum jemand. In den drei einzigen Tiergärten der Weit, wo große Gruppen von Bonobo-Männlein und Bonobo-Weiblein zu sehen sind, in San Diego, in Frankfurt und in Stuttgart, werden sie von fast allen Besuchern übersehen. "Das sind halt Schimpansen", sagt der Zoogast.

Von wegen! Sicher, in der zoologischen Systematik wird die Gattung der Schimpansen (Pan) in die zwei Arten Pan troglodytes und Pan paniscus eingeteilt, doch die Systematik und das Aussehen allein sagen wenig über den entscheidenden Punkt aus: Pan paniscus, der Bonobo, ist nämlich unser allernächster Verwandter. Er steht uns sogar um so viel näher als der übliche große Schimpanse (Pan troglodytes), daß wir mit ihm bei individuell passender Blutgruppe unser Blut austauschen könnten.

Das bedeutet, daß der Bonobo von allen Tieren den geringstmöglichen stammesgeschichtlichen Abstand zu uns hat. Er ist unser allernächster Verwandter, unser Blutsbruder im Tierreich.

Wer sich für die Herkunft der Bonobos interessiert, muß sich deshalb auch mit unserer eigenen Herkunft befassen, muß ein bißchen Evolutionslehre betreiben. Die besagt, daß wir uns nicht vom Aussehen eines Tieres täuschen lassen sollen, denn das Aussehen kann sich im Laufe der Zeiten schneller ändern als der Grundbauplan. Zum Bauplan der Lebewesen gehört aber zunächst das Blut als das Transportmittel im Körper, und dieses Blut hat bei allen Lebewesen die gleichen molekularen Grundbausteine. Die Zusammensetzung in jedoch so variabel, daß jede Art von Lebewesen ihr eigenes Mosaik hat. Wenn man einem Menschen das Blut eines Schimpansen in die Adern leitete, würde sein Körper sich mit einem Schock gegen das fremde Blut wehren. Es träte eine lebensbedrohende Abstoßungsreaktion ein. Aber beim Bonobo-Blut ist das, wie gesagt, nicht der Fall. Der Bonobo verträgt unser Blut und wir das seine; er scheint also eher unser Bruder als unser Vetter zu sein.

Fast. Denn wer dieses Tier ansieht, möchte nicht so eng mit ihm verwandt sein. Die offenkundige Blutsbrüderschaft zwingt jedoch zum Nachdenken über die stammesgeschichtliche "Eiweißverwandtschaft", die die Biochemiker unter den Lebewesen festgestellt haben. Erbänderungen (Mutationen), die die Evolution weitertreiben, treffen ja zuerst die Träger der Erbinformationen: die Gene. Weil die Gene das Eiweiß (Protein) aufbauen, aus dem alle Lebewesen bestehen, kann man die Veränderungen, die sich auf dem Weg von affenähnlichen Lebewesen vor 30 Millionen Jahren zu den heutigen Affen einerseits und zum Menschen andererseits abgespielt haben, an den Veränderungen der Körper-Eiweiße verfolgen.