Acht kräftige Arme

Vielen Leuten graust vor den Kraken. Dabei sind es recht intelligente Tiere. Und, wie die Geschichte hier beweist, sogar lustige Spielgefährten. Allerdings nur unter Wasser. Von Kraken hat man schon die erstaunlichsten Dinge berichtet. Riesengeschöpfe haben ganze Schiffe in die Tiefe gezogen. Und daß Tintenfische Menschen umklammern, um sie auf den Grund des Meeres zu ziehen, war ganz selbstverständlich.

Krake

Bloß: Es stimmt natürlich nicht. Kraken sind für Menschen harmlos. Aber ängstliche Gemüter haben noch heute Scheu vor den Tieren. Und wenn ich jetzt erzähle, daß man mit Kraken spielen kann wie mit Hund oder Katze, wird sich mancher wundern.

Kraken sind vornehmlich Bodentiere, die auf ihren acht Armen, die vom Kopf ausgehen, geschickt kriechen, stelzen oder laufen können. Dabei wird der Körper vom Boden abgehoben, und das Tier stakst auf den aufgerollten Armspitzen vor- oder rückwärts. Muß es aber fliehen, so kriecht es nicht, sondern schießt durch Auspressen von Wasser aus der Kiemenhöhle mit dem Hinterende voran blitzschnell davon - eine lebende Unterwasserrakete. Um sich den Feinden zu entziehen, stößt der Octopus Tinte aus, die im Wasser eine fest umrissene Wolke bildet und den Angreifer ablenkt oder ihn sogar hineinbeißen läßt.

Am besten ist der Krake jedoch in seiner Felsspalte, seiner Höhle oder der aus Steinen aufgeschichteten Burg geschützt; tagsüber verläßt er sie nur selten. Nachts allerdings geht er auf Beutefang. Krebse, Muscheln und kleine Fische zieht er aus Felsspalten heraus, bespritzt sie mit Gift, beißt mit seinem papageienartigen Schnabel ein Loch in die Beute und speit Verdauungssaft hinein. Dadurch wird das Opfer schon vorverdaut, ehe es gefressen wird.

Überraschend viele Kraken trafen wir bei einer kleinen Insel südöstlich von Marseille - kleine und mittlere Tiere, die sich, aus Höhlen hervorlugend, beim Näherkommen meist ängstlich zurückzogen. Fast alle gehörten der Art Octopus vulgaris an, die man durch die doppelten Saugnapfreihen an jedem Arm leicht identifizieren kann.

Auf einem unserer Tauchgänge trafen wir ein besonders stattliches Exemplar mit schönen großen, fast rechteckigen Augen, höckeriger Haut und majestätischer Haltung. Aber ehe wir in seine Nähe kamen und ihn genau betrachten konnten, schoß der Krake mit den charakteristischen Schwimmstößen davon ins weite Blaugrau.