Zoologisches Stichwort

Amseln

Die Amsel (Turdus merula) gehört zur Unterfamilie Drosseln (Turdinae) in der Familie Sänger (Muscicapidae). Diese wiederum wird in die Ordnung Sperlingsvögel (Passeriformes) eingeordnet.

Die Amsel ist einer unserer bekanntesten Singvögel. Ihr flötendes, etwas schwermütig wirkendes Lied ist eine zeitige Ankündigung des nahenden Frühlings und daher von besonderem Reiz. Das Männchen trägt seinen Gesang von erhöhter Warte aus vor und singt mit Vorliebe in der Morgen- und Abenddämmerung. Amseln sind ungefähr 25 Zentimeter lang und rund 100 Gramm schwer. Das alte Männchen trägt ein tiefschwarzes Gefieder und hat einen gelben Schnabel, der im Frühling kräftig orangegelb wird. Das Weibchen ist überwiegend dunkelbraun mit hellerer, dunkel gefleckter Kehle und hornfarbenem Schnabel. Die Jungen ähneln dem Weibchen, sind aber unterseits sowie an Kopf und Hals deutlich heller und dunkler gefleckt. Einjährige Männchen sind durch schwärzlichbraune Schwingen und dunklen oder nur schwachgelben Schnabel gekennzeichnet.

Amsel

Die Amsel ist in Europa weit verbreitet. Man findet sie im Wald wie auch in Parks, Gärten und sogar mitten in Städten. Sie ist Teilzieher, der gebietsweise (in Städten) zum Jahresvogel wurde.

Das Männchen zeigt durch seinen Gesang von hoher Warte das besetzte Revier an. Mit Rivalen kommt es manchmal zu kurzen Kämpfen, bei denen mitunter Federn fliegen.

Das Männchen "zeigt" dem Weibchen mögliche Brutplätze innerhalb des Reviers, und an einem beginnt das Weibchen das Nest zu bauen, das zur Verfestigung viel Erde enthält. Die Nestmulde wird mit Halmen gepolstert. Die drei bis sechs grünlichen, rotbraun gefleckten Eier werden nur vom Weibchen bebrütet. Die Brutdauer beträgt 11 bis 14 Tage. Die Jungen verlassen normalerweise mit zwölf Tagen das Nest und sind dann noch nicht flugfähig. Sie verteilen sich sofort, und jedes sucht sich ein Versteck unter einem Busch oder an ähnlichen Orten. Dort geben sie sich durch "Standlaute" ihren Eltern zu erkennen. Die Altvögel fliegen dann mit Futter dorthin, um die Jungen zu füttern. Es gibt zwei bis drei Bruten im Jahr.

Die Nahrung der Amsel besteht aus Würmern, kleinen Schnecken, Insekten, Spinnen, Beeren und Früchten.